Frachten

Befrachten, verfrachten, befördern, mitführen. Fracht: Für Bezahlung beförderte Ladung, Güter, Versandstücke… Menschen? Der Mensch als Frachtgut? Wie einfach lassen sich Menschen verschieben und verorten? Zueinander kommen, um sich wieder zu verabschieden – ein ewiger Kreislauf? Diese und weitere Fragen stellen sich die Schüler im Rahmen einer choreographischen Versuchsanordnung mit Welttaschen.
Dauer 60 Min. Ein choreografisches Projekt zu ›Fulgor‹ von Teatro Niño Proletario. Von und mit dem Theaterkurs Jg. 11, präsentiert im Rahmen des Festivals ›Theater der Welt‹; Leitung Sven Asmus, Künstler-Coach Dorothea Ratzel. Eine Kooperation von Thalia Theater und Heilwig Gymnasium.

08.06. / 18:00
HafenCity, Baakenhöft – bei der MS Stubnitz.
11.06. / 18:00
HafenCity, Baakenhöft – beim Thalia Zelt.

Vorhang auf – Premierenfieber am Heilwig Theater

Wertes Publikum, die Theaterproduktionen der Oberstufe befinden sich derzeit in der heißen End­proben­phase und feiern bald in der Aula Premiere. Wir möchten Sie herz­lich einladen, unsere Stücke „Die Physiker“ und „Dan­tons Tod“ mit­zu­erleben. Karten können Sie unter Angabe Ihres Namens, Anzahl, Titel und Datum der Ver­an­staltung unter der Mail­adresse  Karten@Heilwig.Hamburg.de  re­ser­vie­ren. Wir möchten Sie im Falle der Vor­be­stellung bitten, sich am Vor­stellungs­tag 30 Minuten vor Vor­stellungs­beginn beim Team des Abend­dienstes zu melden, andernfalls geht Ihre Reser­vierung in den freien Verkauf an die Abend­kasse. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ein Spät­einlass in die laufende Vor­stellung nicht möglich ist. Der Eintritt ist frei – Spenden sind sehr erlaubt.
Wir hoffen auf zahlreich erscheinendes Publikum und wünschen viel Vergnügen im Heilwig Theater! (My)
Infos zu den Werken →

Theaterstück über griechische Götter

img_1917Im 2. Halbjahr der fünften Klasse haben wir das Fach ›Theater‹ bekommen und Herr Meyer hat mit uns ein Theaterstück über griechische Götter erarbeitet. In den Schulstunden ging es immer lustig zu.
Herr Meyer hat Fynn die Rolle des Gottes Hephaistos (Gott des Feuers und der Schmiede) gegeben. Der Gott wiederum wurde als Hausmeister dargestellt. Jeder von uns hatte eine lustige Rolle und wir haben tolle Kostüme getragen, die wir und unsere Eltern zu Hause gebastelt hatten.
Aufführung & Bilder →

›Clowns ohne Grenzen‹ nehmen Spendengelder in Empfang

clowns-ohne-grenzenDer 9. Jg.-Theaterkurs von Herrn Meyer und Herrn Bruhn, der sich in seinem Stück mit den Themen Aus­wanderung und Flucht beschäftigt hatte, spendete die Ein­nahmen seiner Abend-Auf­führung an die Organisation ›Clowns ohne Grenzen‹, die mit clowneskem Humor vor Flücht­lingen und Kindern in Krisen­ge­bieten dieser Welt auftritt. Heiko Mielke nahm das Geld dankend an und versprach, im kommen­den Schul­jahr die ›Clowns‹ einer größeren Schul-Öffent­lichkeit am Heilwig vorzustellen.
Br

Fleisch

plakat»Der Geist ist willig, aber das Fleisch ist schwach«? Diese Redewendung aus dem Matthäus-Evangelium mag einem spontan einfallen und weitere Assoziationen.

Welche gemeint sind und wie das alles zu verstehen ist, erfahren Sie und Ihr im gleichnamigen Theaterstück des Profils ›Politik und Medien‹ am
Mittwoch, 6. Juli ab 19 Uhr.
(Lk)